Computerwissen

Sie sind Hier: Startseite Betriebssysteme Windows Windows ME (Millennium Edition)

Teil 1: Übersicht / Setup / Desktop
Teil 2: Programme / Einstellungen
Teil 3: Internet / Netzwerk / Multimedia
Teil 4: Spiele / Updates

Windows Millennium:

Windows Millennium Edition ME

Windows ME Millennium - CDIm September 2000 erschien die Windows Millennium Edition (ME). Es ist die letzte Version der 9x Reihe und ist ein leiser Übergang zu Windows 2000 oder XP. Windows ME ist auch weiterhin noch sehr DOS-lastig. Der Entwicklungsname von Windows ME war "Georgia".

Windows ME ist auch ein 16Bit/32Bit-System. Windows ME unterstützt ansatzweise präemptives Multitasking der NT-Reihe. Das Betriebssystem kontrolliert dabei zu einem gewissen Teil die Speicherverwaltung der aktiven Programme. Probleme gibt es bei der Stabilität. Windows ME erzeugt schon mal gerne einen Bluescreen (Fehlermeldung mit weißer Schrift auf blauem Hintergrund) und läuft teilweise ziemlich instabil.

Zwar ist Windows ME für neuere Hardware besser geeignet als Windows 98 (Windows ME unterstützt jetzt UPnP, Festplatten mit über 128 GB, Prozessoren mit über 1 GHz, bessere USB- und FireWire-Unterstützung und das WDM-Treibermodell), aber trotzdem ist es nicht Multi-Prozessor-fähig (Multi-Core und Hyper-Threading) und unterstützt auf Anhieb wie Windows 98 nicht mehr als 512 MB Arbeitsspeicher. Mit der Änderung eines Registry-Eintrages kann man jedoch bis zu 3 GB (wie bei Windows XP für x86-Systeme) ansprechen, was jedoch nicht ratsam ist, da Windows ME (laut Microsoft) mit mehr als 1 GB Arbeitsspeicher instabil werden könnte

Erweiterungen gegenüber Windows 98 SE:

  • DirectX 8.0 (Grafikschnittstelle)
  • Internet Explorer 5.5
  • Optik ähnelt bereits dem späteren Windows 2000
  • Media Player 7.0
  • mehr Assistenten
  • Bildbetrachter
  • kein "DOS-Modus" mehr
  • System Restore erstellt automatisch in regelmäßigen Abständen eine Kopie der System-Konfiguration, inklusive aller wichtigen Dateien. Sollten Probleme mit einer Konfiguration auftreten, kann der Anwender anhand einer Liste eine funktionsfähige Konfiguration auswählen und das System wieder in diese Konfiguration bringen. Der Anwender kann jederzeit auch selbst eine solche Kopie anlegen.
  • System File Protection schützt die wichtigsten Betriebssystemdateien vor Löschen oder Überschreiben. Damit ist gewährleistet, dass diese Dateien dem Betriebssystem immer zur Verfügung stehen.

minimale Systemvoraussetzung:

  • Pentium 150 CPU
  • 32 MB RAM
  • 320 MB Festplattenspeicher
  • CD-Rom Laufwerk
  • Diskettenlaufwerk

Setup:

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Windows ME zu installieren. Zum einen als Update von Windows 98 (SE), als Update von Windows 95 und die Vollversion. Das Setup hat sich im Gegensatz zu Windows 98 SE von der Optik erheblich geändert..

das Setup von Windows Millennium

Windows ME Millennium - Setup

Die Installation dauert mit der Hardware des Jahres 2000 etwa eine halbe Stunde. Die gängigen Hardwarekomponenten werden per Plug and Play erkannt und eingebunden. Komponenten, deren Treiber Windows nicht zur Verfügung stehen, können während der Installation vom jeweiligen Hersteller eingebunden werden. Allerdings sollte etwa Treiber von Grafikkarten manuell vom jeweiligen Hersteller nachinstalliert werden, da Windows nur über Grundtreiber verfügt. Treiber der jeweiligen Grafikkarten Hersteller verfügen über mehr Funktionen und verleihen der Grafikkarte mehr Schnelligkeit.

Hier geht es zum kompletten Setup von Windows ME - Bild für Bild

Anmeldung:

Windows ME Millennium - anmelden

Der Anmeldebildschirm, wenn Windows gestartet wird. Es wird ein Kennwort verlangt. Wie die Versionen vorher aber auch, kann die Eingabe durch die "ESC"-Taste umgangen werden.

Windows ME Millennium - Kennwort eingeben

Sind mehrere Benutzer installiert, ändert sich auch der Anmeldebildschirm.

Windows Millennium Edition ME - Netzwerkkennwort

Auch für ein eingerichtetes Netzwerk gibt es einen Anmeldebildschirm

Auch unter Windows ME können mehrere Benutzer eingerichtet werden. Nach dem Start des Betriebssystems wird der Benutzer aufgefordert, sich einzuloggen. Sicherheit gibt es aber weiterhin nicht. Weiterhin ist es möglich, den Anmeldebildschirm mit Druck auf die "ESC-Taste" zu umgehen.

Startsound:

Der Startsound -> Der Startsound - Hier anhören

Desktop:

Windows Millennium Edition ME - Desktop

Der Desktop von Millennium sieht ziemlich aufgeräumt auf. Neu in der Startleiste und auf dem Desktop ist das Symbol für den Windows Media Player.

Windows Millennium Edition ME - die Taskleiste

Die Startleiste . Das Programme, die aktiv sind, werden in der Startleiste angezeigt. Verknüpfungen können in den linken Teil der Startleiste abgelegt werden.

Windows Millennium Edition ME - Startleiste

Beim Klick auf den Startbutton öffnet sich das Startmenü. Über "Programme" können installierte Programme gestartet werden. Windows ME bietet eine Reihe von Systemprogrammen an. Festplatten können defragmentiert (Defrag), komprimiert (mit Drivespace) oder auf Fehler hin untersucht werden (mit Scandisk). Es steht auch ein Programm zur Verfügung, mit dem überflüssige Dateien gelöscht werden. Außerdem gibt es noch das Konvertierungsprogramm. Mit ihm können Festplatten von Fat16 nach Fat32 konvertiert werden.

Windows Millennium Edition ME - Spieleübersicht

Auch im Bereich der Spiele tat sich Einiges. Es stehen mehr Spiele zur Verfügung als bei den Vorgängerversionen, die im und über das Internet gespielt werden können.

Windows Millennium Edition ME - Active Desktop

Der Aktive - Desktop mit dem Desktop Thema "Windows ME". Der Desktop erinnert schon ein bisschen an Windows 2000.

Windows Millennium Edition ME - Desktop Motive

Windows kann auch mit der Millennium Edition individuell gestaltet werden. Verschiedene Desktop Themen stehen zur Auswahl. Verschiedene dieser Themen sind allerdings äußerst Farbintensiv und belasten die Grafikkarte enorm. Zum Desktop werden auch sofort passende Bildschirmschoner, Sounds und Symbole eingebunden. Die Farben der Fenster können natürlich auch noch manuell verändert werden.

Windows Millennium Edition ME - Eigenschaften der Maus

Je nach installiertem Desktop Thema gibt es auch passend zum Thema animierte Mauszeiger.

Die meisten Programme werden im Jahre 2000 als 32 Bit Software programmiert. Allerdings gibt es immer noch viele Freeware und Shareware Software, die in 16 Bit programmiert sind, was zur Folge hat, dass Windows 98 ME auch mal gerne einen Bluescreen auf den Bildschirm zaubert. Die meisten Bluescreens sind die Folge von Software, die auf den gleichen Speicherbereich zugreifen wie andere Software. Beim schließen dieser Software wird der genutzte Speicherbereich wieder freigegeben, egal, ob ein anderes Programm diesen Speicherbereich noch verwendet oder nicht (siehe auch: Was ist ein Bluescreen).

Neu installierte Software forderte meistens einen Neustart. Das Gleiche war bei einer veränderten Konfiguration oder bei veränderten Systemeinstellungen notwendig. Und jedes Mal muss die Windows ME CD bereitliegen, weil irgendwelche Treiber oder sonstige Dateien von der CD benötigt werden.

Windows Millennium Edition ME - Hilfe und Support

Auch die Hilfe und der Support ist noch einmal erweitert worden.

weiter zu Teil 2

 

 

 
 
 
 
Copyright © 2008 Compu-Seite. Alle Rechte vorbehalten.

 

 
 
     
 
  Nachrichten:  Aktuelles  |  Börse  |  Computer |  deutsche Politik  |  Wetter  |  Wirtschaft 
Service:
Aldi & CO  |  Auto & Verkehr  |  Gesetze/Urteile  |  Jobsuche  |  Routenplanung  |  Telefonnummern  |  Betriebssysteme  |  Hardwarekunde  |  Netzwerke
Downloads:
  Software von A - Z  |  Service Packs  |  Treiber  |    Virenscanner
Sport:
  Formel 1  |  Fußball  |  Snooker  |  aktuelle Meldungen 
Sonstiges:
    Handys  |  Html / CSS  |  Javascripte  |  suchen nach ...
  |  Impressum